by Niiu.me

Ozontherapie

mehr Sauerstoff für unsere Zellen

Die meisten verbinden Ozon mit dem Ozonloch und assoziieren es mit der Umweltverschmutzung. Fälschlicherweise wird angenommen, dass Ozon die Ursache der Umweltverschmutzung ist. Die Ozonkonzentration dient aber lediglich als Indikator und Maß für die Umweltverschmutzung, nicht aber als deren Ursache.

Was ist Ozon?

Bei Ozon handelt es sich um eine besonders energiereiche Form von Sauerstoff, welche im Gegensatz zu normalem Sauerstoff nicht aus zwei, sondern aus drei Sauerstoffatomen besteht.
Ozon hat ein breites Wirkspektrum in der präventiven, regenerativen und ästhetischen Medizin. Medizinisches Ozon wirkt desinfizierend (bakterizid, viruzid, fungizid), entzündungshemmend und immunstimulierend.

Wie wirkt Ozon?
Sauerstoff ist die Grundlage des Lebens. Nur wenn sämtliche Körperzellen jederzeit ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden, bleiben sie gesund und können sich regenerieren und erneuern. Ozon enthält mehr Sauerstoff als der Sauerstoff in unserer Atemluft.
Das Ozon wirkt toxisch auf Viren und Bakterien und kann diese abtöten bzw. in ihrer Aktivität hemmen. Außerdem verbessert das Ozon die Eigenschaften der roten Blutkörperchen, wodurch diese den Sauerstoff leichter freisetzen. Dies erhöht die Sauerstoffabgabe und führt dazu, dass der Sauerstoff leichter vom Gewebe aufgenommen wird. Darüber hinaus sorgt das Ozon für eine bessere Flexibilität und Verformbarkeit der roten Blutkörperchen, wodurch der Sauerstofftransport optimiert wird. Da das Ozon zudem die weißen Blutkörperchen anregt, werden zusätzlich die körpereigenen Abwehrkräfte gestärkt.

Wie wird Ozon angewendet?
Ozon kann entweder systemisch (Ozon Eigenbluttherapie) oder topisch (an Ort und Stelle) angewendet werden. Für die Eigenblutbehandlung werden ca. 50-100 ml Blut aus der Armvene direkt in eine Einwegtropfflasche entnommen. Dieses Blut wird mit einem Ozon-Sauerstoff-Gemisch angereichert und anschließend als Infusion zurückgegeben. Bei der topischen Therapie wird Ozon als Gas direkt in das zu behandelnde Areal injiziert.

Dr. Maurer wendet die Ozontherapie an

Treatments

Bei einer medizinischen Indikation werden die Kosten von der privaten Krankenkasse übernommen.

Vereinbare einen Beratungstermin, in dem wir Dich ganzheitlich beraten, Deine individuellen Ziele in Ruhe diskutieren und dann ggf. gemeinsam umsetzen.
Dr. Julian Maurer freut sich auf Dich! 

Fragen?

Fragen zu EMSELLA

Der Begriff „Emsella“ setzt sich aus EM (steht für elektromagnetisch) und Sella (lat. für Stuhl) zusammen. Dabei handelt es sich um einen Stuhl, der über elektromagnetische Energie supramaximale Kontraktionen der Beckenbodenmuskulatur erzielt.

Grundsätzlich ist die Behandlung für alle Patienten geeignet, die in ihre Gesundheit investieren und ihre Beckenbodenmuskulatur stärken wollen.  Ziel der Behandlung ist es, die Tiefenmuskulatur und die Körpermitte zu stärken. Vor allem leiden Frauen nach der Geburt unter einer geschwächten Beckenbodenmuskulatur, so dass sie die Therapie zur Schwangerschaftsrückbildung perfekt geeignet ist. Im medizinischen Bereich wird mit dem BTL EMSELLA in erster Linie die Blasenschwäche (Inkontinenz) behandelt.

Die Behandlungsmethode basiert auf einer passiven, hochfrequenten elektromagnetischen Stimulation der Beckenbodenmuskulatur (HIFEM® – Technologie -> High-Intensity Focused Electro Magnetic Field). Die Behandlung auf dem BTL EMSELLA bietet Ihnen die einzigartige Möglichkeit, den Beckenboden mit ca. 12.000 einzelnen Muskelkontraktionen während nur einer Sitzung zu trainieren … ein Effekt, der mit konventionellem Training niemals erreicht werden könnte. Sie werden Ihren Beckenboden im Anschluss an die Behandlung bewusster wahrnehmen und anspannen.

Die Wirksamkeit des Verfahrens ist durch verschiedene Studien erwiesen und durch die amerikanische Gesundheitsaufsichtsbehörde FDA zur Behandlung der Inkontinenz (Blasenschwäche) zugelassen.

Die Behandlung findet bequem im Sitzen auf einem Stuhl statt. Der EMSellla sendet seine elektromagnetische Energie über den Stuhl in die Beckenbodenmuskulatur. Während der Behandlung spürst Du, wie Deine Beckenbodenmuskeln ohne Dein Zutun in Aktivität versetzt werden. Dabei empfindest Du meist ein intensiveres Ziehen. Die Intensität der Anwendung wird durch geschultes Personal gesteuert. So lassen sich unangenehme Empfindungen vermeiden. Während der Behandlung musst Du nichts weiter tun. Insgesamt dauert die Sitzung etwa eine halbe Stunde. Anschließend kannst Du unser Behandlungszentrum direkt wieder verlassen und Deinen Alltagsaktivitäten nachgehen.

Der EMSella wird schon seit einigen Jahren erfolgreich in den USA eingesetzt und erzielt bereits nach einer Sitzung eine deutliche Verbesserung von Verdauung, Sexualleben, Schlafrhythmus und Körperspannung. Wissenschaftliche Studien belegen außerdem die signifikante Wirkung bei der Behandlung von Blasenschwäche und häufigem Harndrang. Die Behandlung kräftigt alle Beckenbodenmuskeln, sodass diese von Frauen bewusster angespannt werden können. Die gesteigerte Durchblutung in diesem Bereich verstärkt das Empfinden beim Geschlechtsverkehr, wodurch Orgasmen intensiver wahrgenommen werden können.

Erste positive Effekte setzen schon nach einer Sitzung ein. Um das Ergebnis zu intensivieren, empfiehlt Dr. Maurer 8 Wiederholungen im Zeitraum von vier Wochen. Das endgültige Resultat ist dann nach etwa drei Monaten zu erwarten.